Lothar Franz
Lothar Franz - Meilenstein

Address:
Gollwies 8
35708 Haiger

contact_phone02773/6565


Share profile
Share profile on
Beginne jetzt damit Dein Leben wieder ins Positive zu verändern! ” Ich habe selbst erfahren, wie rasche und tiefgreifende Veränderungen durch die Arbeit mit dem “inneren Kind” entstehen. Auf diesem Weg in die Freiheit begleite ich Dich in jeder Phase der Reifung. In über 50 Beratungen habe ich weitreichende Erfahrungen in dieser Arbeit gesammelt. Ich freue mich auf Dich, herzlich Willkommen!”

Lothar Franz
(public)  
23.01.2019 08:52
Wer mit sich selber in Frieden lebt, kommt nicht in Versuchung anderen den Krieg zu erklären. Ernst Feistl. Ich wünsche Dir an diesem Tag ganz viel Frieden mit und in Dir. Dass Du Dich so annehmen kannst, wie Du bist, mit allen Stärken, aber auch mit allen Schwächen. Schön, dass es Dich als Partner im UB gibt!
mail-an-meilenstein@web.de
  • 0 Comment(s)
    Please log in to see comments.
Lothar Franz
(public)  
07.12.2018 16:00
Warum kämpfst Du noch allein? In den letzten beiden Tagen war ich mit Gerhard Lumesberger und Richard Lagler zusammen. Wir haben intensiv miteinander gearbeitet, ein gutes Frühstück genossen und in der Pizzeria auch viel gelacht. So war das ein wunderschöner Austausch. Vielleicht fragst Du Dich, warum wir uns denn getroffen haben? Nun, unser Ziel ist es einen Top-Kaffee mit einem genialen Konzept dahinter in Deutschland aufzubauen. Ich habe erfahren, wie schön es ist, gemeinsam unterwegs zu sein. Ich wünsche den beiden eine gute Weiterfahrt und freue ich jetzt schon, Euch am nächsten Wochenende in einem Top-Hotel in der Nähe des Flughafens wieder zu sehen. Noch sind am Freitag, den 14.12. und am Samstag den 15.12. ein paar Termine frei. Wir präsentieren Dir den Top-Kaffee und das geniale Konzept dahinter. Nutze die Chance dabei zu sein. Schreib mir gerne eine Mail, oder gehe über "Lupe cc" und rufe mich an. Ich freue mich auf Dich!
mail-an-meilenstein@web.de
  • 1 Comment(s)
    Please log in to see comments.
Lothar Franz
(public)  
02.12.2018 12:32
Ich grüße alle UB-Partner zum 1. Advent. Ich wünsche uns, dass wir in dieser Zeit innehalten können, um zu fragen, was wirklich wichtig ist in unserem Leben. Welche Werte bestimmen Dein Leben? Für mich ist die "Freiheit" einer dieser grundlegenden Werte. Kaum jemand hat wohl daran geglaubt, dass die Menschen in den östlichen Landesteilen Deutschlands einmal diese "Freiheit" erleben würden. Heute scheint es so, als ob dies bereits selbstverständlich ist. Aber ist es das wirklich? Ich meine : "Nein"! Freiheit darf immer wieder gewonnen, ja manchmal erkämpft werden. Deshalb habe ich gestern mit einem Freund auch zu diesem Thema ein Video produziert, das ich hier sehr gerne vorstelle. In diesem Sinne wünsche ich uns in dieser Advents- und Weihnachtszeit ganz viel "Freiheit". Herzliche Grüße Euer Lothar
mail-an-meilenstein@web.de
  • 5 Comment(s)
    Please log in to see comments.
Lothar Franz
(public)  
30.11.2018 09:59
TOLERANZ In diesem Herbst sind wieder ganz viele unterschiedliche Blätter gefallen. Jedes Blatt hat eine ganz eigene Form und Farbe. Und gerade das macht es so wunderschön. Stelle Dir mal vor, wir hätten nur gleiche Blätter: Alle hätten nur eine Form und eine Farbe, meinetwegen braun. Das wäre doch langweilig. Genauso ist es auch mit den Menschen: Da gibt es unterschiedliche Hautfarben, unterschiedliche Größen usw. Doch was bedeutet der Begriff: "Toleranz". Er kommt aus dem lateinischen Begriff "tolerare" und bedeutet "erdulden". Ich selbst entdecke bei mir auch bestimmte Vorurteile, wenn ich Menschen sehe, deren äußeres und ihre Handlung nicht akzeptiere. Dann frage ich mich: "Wie komme ich eigentlich zu meiner Haltung?" Bediene ich eigene Muster von "gut" und "böse"? Vielleicht habe ich ja mit einer Person, die ähnlich angezogen ist und sich verhalten hat, eine "schlechte Erfahrung" gemacht? Der vor einiger Zeit verstorbene ehemalige Generalsekretär der CDU Dr. Heiner Geißler hat das mal so beschrieben. Ich zitiere in Ausschnitten: "Tolerieren heißt, die Last zu ertragen, die eine andere Person für meine Überzeugung, meine Identität, mein Ehrgefühl, meine Religion bedeutet. Intoleranz bedeutet dagegen die Unfähigkeit oder die Weigerung, eine solche Last zu tragen. Deshalb wird das verteufelt, was man nicht akzeptieren, nicht tolerieren will." Nun stellt sich die Frage: "Ist Toleranz unendlich?" Ich meine: "Nein". Da wo Gewalt zwischen Menschen im privaten oder internationalen Rahmen stattfindet, will es dies nicht tolerieren. Da wo Menschenrecht mir Füßen getreten wird, ist Toleranz nicht machbar. Heiner Geißler hat darauf hingewiesen, dass es in der Politik keine letzten Entscheidungen gibt, sondern quasi nur vorletzte. Deshalb müssten sie jederzeit zur Diskussion stehen, immer auch mit der Möglichkeit sie abzulehnen. Persönliche Angriffe, Beleidigungen, Hetzkampagnen und willkürliche Verdächtigungen müssten endlich geächtet werden. Ich wünsche uns diese fruchtbaren Diskussionen auch im UB! Der Slogan, der Dich an diesem Wochenende begleiten soll, lautet: "Es sind die kleinen Dinge, die in einer Beziehung wichtig sind. Es ist kein Einfamilienhaus, ein tolles Auto, Urlaub, Luxus oder Geld. Diese Dinge können zwar das Leben bereichern. Aber der Ursprung des Glücks können sie niemals sein. Es sind die kleinen Aufmerksamkeiten, die Wärme, die Zuneigung, das Nehmen und Geben, Toleranz, Respekt und Verständnis die für Geborgenheit, Nähe und Liebe sorgen." Lothar Franz, Coaching damit Deine Familie nicht ausbrennt." Futter für Herz und Hand.
mail-an-meilenstein@web.de
  • 0 Comment(s)
    Please log in to see comments.
Lothar Franz
(public)  
24.11.2018 13:35
Ich grüße Euch alle sehr herzlich und wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende. In diesem zweiten Teil über das Thema "Resilienz" soll es um Gesellschaftliche Entwicklungen und Bedingungen in der Arbeitswelt gehen. In der Arbeitswelt deshalb, weil wir im UB International eine wirklich ganz neue Strategie verfolgen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat bereits zu Anfang des neuen Jahrtausend Stress zu einer der größten Gesundheitsgefahren des 21. Jahrhunderts erklärt. Diese Behörde sagte voraus, dass im Jahr 2020 Herzinfarkte, Depressionen, Angststörungen und Verkehrsunfälle die größten Leiden der Menschheit darstellen würden. Ehrlich gesagt, verstehe ich manchmal nicht, warum Menschen zuerst so weit im Stress oder Burnout sein müssen, bevor sie Hilfe erbitten. Das stellt uns die Frage, welche Motivation wir haben müssen, um in unserem Leben wirklich etwas zu ändern. Muss der Leidensdruck wirklich erst so hoch sein? Sollst Du ganz am Boden liegen, mit den Beinen in der Luft, bevor Du in Therapie gehst? Wäre es nicht viel schöner, eine positive Motivation zu haben? Oder magst Du nicht in Dein Leben investieren? Wenn Du heute mit zwei Personen ins Kino gehst und jeder noch einen Snack und etwas zu Trinken kauft, seid ihr auch 50€ los. Aber in Deine Bestform magst Du nicht investieren... Schon die Industrialisierung und Technisierung der Arbeitswelt hat weitreichende Einflüsse auf diese erlangt. Zunehmende Rationalisierung und der Austausch von Arbeitskräften durch Maschinen üben einen großen Druck auf die Arbeitnehmer aus. Nun befinden wir uns in einer Phase der Digitalisierung und diese wird erneut Maßnahmen der Anpassung durch die Arbeitnehmer erfordern. Alles dies können Ursachen für Stress und psychische Krankheiten darstellen. Stelle Dir einmal vor, Du stehst unter der Dusche und aus der Brause kommt nicht angenehmes warmes Wasser, sondern es regnet Stress. Dann kann das zwei Dinge zur Folge haben: 1. Eskalation: Stressreaktion - Muskulär; Vegetativ; Emotional und Kognitiv. Die "Stressdusche" hat also Auswirkungen auf unseren gesamten Organismus und wird noch zusätzlich verstärkt durch innere Prozesse, resultierend aus: > Einstellungen; > Persönlichkeitsstruktur; > Erfahrungen; > Veranlagung; > Fertigkeiten; > Belastbarkeit; >Bewertungen. 2. RESILIENZFAKTOREN: wirken stress-reduzierend. Und deshalb ist es mir so wichtig, heute auch etwas zum UB-International zu schreiben: Hier erlebe ich zum ersten Mal in meinem über 30 Jährigem Erwerbsleben eine ganz neue Einstellung. Als ich in den UB eingetreten bin, dachte ich: "Na ja, mal schauen, was mir das bringt." Als ich dann #GeraldHangweyrer kennengelernt habe, tickte ganz langsam eine neue Botschaft in mein Unterbewusstsein: "Es ist nicht die Frage, was der UB für Dich tun kann, sondern es ist die Frage, was Du für den UB tun kannst." Ich gebe zu, noch sind nich alle Schichten meines Bewusstseins erreicht, aber so langsam beginne ich zu begreifen, wie revolutionär dieser Gedanke ist. Ich merke, wie sehr mein Stresslevel seitdem nach unten gegangen ist. Und ich würde mich sehr freuen, wenn das in die Köpfe und vor allem in die Herzen ALLER UB-Partner "einsickert". Bist Du dabei? Ich wünsche mir das von ganzem Herzen, weil ich wirklich hinter dieser Vision stehe. Schreibe mir gerne in die Kommentare, wie Du dazu stehst. Herzlich willkommen! Bis morgen - zum dritten Teil über das Thema "Resilienz". Euer Lothar #UBAkademie #beThePartnerYouWant
  • 3 Comment(s)
    Please log in to see comments.


Load more...